Archiv für März 2005

Plötzlich herrschte dort eine unheimliche Ruhe

Samstag, 26. März 2005

Ruhe in der Schublade

Ikonen der französischen Lebensart

Donnerstag, 24. März 2005

Entdeckt bei Mario Scheuermann: Wegen angeblicher Lehrer-Beleidigungen in ihren Weblogs sind mehrere französische Schüler von ihren Schulen geflogen. … Über eine Lehrerin hiess es, sie lasse sich „gerne den Arsch begrapschen”, über einen Lehrer „Er ist ein Mülleimer auf Füssen, er stinkt nach Wein”. Also, wenn das in Frankreich bereits den Tatbestand der Beleidigung erfüllt, kann die französische Weinwirtschaft alle Träume von einer besseren Zukunft endgültig begraben. Weintrinkende Clochards sind doch eigentlich Ikonen der französischen Lebensart! (Quelle: FAZ)

Weintrinkende Clochards - aber nicht weinstinkende bitte. Wenn der Schüler geschrieben hätte, seine Lehrerin duftet nach Merlot, wär’s in Ordnung gewesen …

Neulich in Walporzheim

Donnerstag, 24. März 2005

Boule in Ahrweiler

IKEA, ach du …

Donnerstag, 24. März 2005

Distanz ist nicht die Sache der Werbung, und so versucht IKEA seine Kunden neuerdings mit der Anrede du zu vereinnahmen.
Dieses Produkt findest du in der Möbel-SB steht auf jedem Möbel. Gratiswindeln bekommst du im SMALAND - und auf dem Männerklo ist zu lesen (IKEA hatte schon immer etwas Surrealistisches): Bitte lass dein Kind nicht unbeaufsichtigt liegen.

rüpel sind von übel (UTF)

Dienstag, 22. März 2005

Ein test, wegen der dämlichen Konvertierungsprobleme von utf bzw. iso. Es gibt in wordpress anscheinend ein Werkzeug, vor dem zu warnen ist: es verwandelt das Format aller beiträge in utf. Zu warnen, solange die Funktion fehlt, das ganze rückgängig zu machen …

Große Flaschen

Montag, 21. März 2005

Heute bei Didinger, einem Weingut in Osterspai mit Weinen vom Bopparder Hamm auf der Rheinseite gegenüber. Herausragende Weine zu unschlagbaren Preisen. Leider ausverkauft der süße Riesling Kabinett Mandelstein 2002. So fruchtig habe ich noch keinen der Nachfolger gefunden.
Ein feiner Alltagswein wird uns der trockne Riesling QbA 2004 sein. (3,80 Euro - wer am Mittelrhein Weine im Lidl kauft, ist selber schuld.)
Viele Flaschen der neueren Jahrgänge passen nicht mehr in die alten Kartons. Jemand hat sich ausgedacht, lang sei schlank, und jetzt müssen alle mitziehen. (more…)

Kates großer Mund bei Gottschalk

Sonntag, 20. März 2005

Dermaßen uncharmant (Kate, Sie haben einen großen Mund, irgendwie so, sinngemäß) hätte ich Gottschalk nicht vermutet. Und hält ihr, der Australierin, solange mangelnde Berücksichtigung der Deutschen beim Oscar vor, bis sie sagt, sie verstehe nicht, was er meine.
Und dabei lädt Gottschalk soviele Amerikaner ein, dass er, wenn schon, sich selbst mal fragen sollte, ob denn nun jede dieser Deutschlandtourneen bei Wetten dass beginnen muss.

Zuviele Briefe für die kleine Post

Samstag, 19. März 2005

Im Zug von Boppard nach Buchholz habe ich ungelogen schon mal nichts bezahlt, weil der Schaffner keine Fahrkarten hatte. Das ist mehreren Leuten passiert, und so entstand das Gerücht, auf diese Weise wolle die Bahn die Strecke allmählich austrocknen.
Wohl nicht, wie es aussieht.
Aber bei der Post geht es so zu: Der Verein Solwodi verschickt 12000 Rundbriefe, die Postfilliale in Bad Salzig jedoch darf täglich nur eine kleine Höchstmenge annehmen, und sogar die nächstgrößere Poststelle in Boppard nur 5000. (Nach einem Leserbrief von Lea Ackermann in “Rund um Boppard”)
Das ist die Kundennähe des privatisierten Unternehmens.
(Das übrigens auf seiner Internetseite seinen deutschsprachigen Kunden folgendes anbietet: eShipping, Mailing Factory, eSolutions, Same Day, Time definite, Day definite, Freight, Fulfilment / Express Logistics, Services, Supply Chain Management, Packagingservice … Wenn schon nicht das Sprachempfinden, dann sollte vielleicht wenigstens der Verbraucherschutz hier eingreifen.)

Visa Affäre und Zwangsprostitution, sachlich betrachtet

Samstag, 19. März 2005

Einige Erläuterungen, die sich abheben vom Geschrei der Presse findet man in der Stellungnahme der Fachberatungsstelle für Opfer von Menschenhandel und Zwangsprostitution, Solwodi.

Solwodi Pressemitteilung

Blog: Das Medium ist die Botschaft?

Samstag, 19. März 2005

Die Möglichkeiten des Blogs sind faszinierend. Das Medium schafft neue Wege der Kommunikation, setzt aber auch voraus, dass man sich erst einmal mit der Technik auseinandersetzt.

Was ist ein Ping? Ein Trackback? Es wird nirgendwo richtig erklärt. Stattdessen hämisches Gelächter der selbstreferentiellen Blog-Gemeinde, wenn eine Lehrerin in Günther Jauchs Rästelrunde den Begriff “Blog” nicht kennt.

Aber vielleicht wäre es, bei aller Offenheit, das Ende mancher Funktion, wenn sie jeder verstünde: zum Beispiel Trackback von allen Seiten …