Degeto

Die meisten Fernsehfilme der ARD schalte ich nach fünf Minuten gelangweilt ab. Für den Nachspann bleibt da keine Zeit, aber irgendwie hatte ich schon immer das Gefühl, dass ein einziger Regisseur alle ARD-Fernsehfilme machen darf. Jetzt weiß ich es genauer, dank eines Artikels in der FR: Es ist eine Firma, die dahinter steht, die Degeto. Ganz falsch war mein Gefühl also nicht.

3 Antworten zu “Degeto”

  1. Anonymous Sagt:

    Das liegt daran, das die Degeto Film GmbH eine Tochterfirma der ARD ist.
    Eine Firma in der alle Landesrundfunkanstalten vertreten sind.
    Die ARD macht also mit der DEGETO Ihre FIlme selbst.

  2. Martin (Linkerhand) Sagt:

    Schon klar. Aber ein deutscher Film, der irgendwie einen eigenen Ton hat (gerade z.B. Vergiss Amerika) läuft um 23.50 Uhr und ist garantiert nicht von der Degeto.
    Um 20.15 laufen die weichgespülten Degeto-Filme.

  3. Linkerhand » Blog Archive » Degetoisierung Sagt:

    [...] cherschutz nicht an erster Stelle

    Degetoisierung

    Für das hier schon mal beschriebene Phänomen, dass sich seichte Fernsehfilme der ARD einander so ähneln, gibt es sogar eine [...]

Hinterlasse eine Antwort