Sober, Stinger … Trojaner an Bord?

Auch ich habe unzählige E-Mails erhalten, die der Wurm Sober P durch das Internet gepustet hat, und an den “Bounces” konnte ich erkennen, dass auch meine Absenderadresse missbraucht worden ist. Mit dem Inhalt dieser E-Mails habe ich nichts zu tun. Naja, das sollte jedem, der mich kennt, ohnehin klar sein.
Eine andere Frage war dann noch, ob etwa mein PC virenverseucht war. Ich habe also das Internet abgegrast und durchgegoogelt, um entsprechende Informationen zu finden, und ich weiß jetzt: Nein, mein Rechner ist virenfrei.
Aber der PC unserer Kinder hatte sich tatsächlich den Wurm gefangen. Ein Entferungstool (Stinger) hat inzwischen seinen Namen zu S-t-i-n-g-e-r geändert, weil der Virus es erkannt und ausgeschaltet hat. In meinem Test hat das nicht geholfen, auch unter dem neuen Namen erkennt der böse Sober das Programm. Erst die Umbenennnung in versuch.exe ergab, dass der Virus wenigstens angezeigt, aber nicht gelöscht werden konnte.
Die wahre Rettung: Format c:
Das ist ohnehin die sicherste Maßnahme.

Über Stinger
http://www.pcwelt.de/news/sicherheit/110783/index.html

Entfernungstool (nicht getestet):
http://www.f-secure.com/v-descs/sober_p.shtml

Hinterlasse eine Antwort