Was ins Auge geht

Trostlos muss es zugehen in den lust- und lebensfeindlichen Vereinigten Staaten, wo die Wahrscheinlichkeit einer Augenverletzung durch herumfliegende Sektkorken 100mal geringer ist als in Deutschland.

Trotzdem ist es auch in Deutschland immer noch wahrscheinlicher von zurückschnellenden Ästen (47) als von Sektkorken (27) verletzt zu werden. Gegen das Risiko eines Waldspazierganges ist ein Sektgelage so gesehen harmlos.

Die20Zeit20-20Wissen203A20Kulturwandel20im20Auge20des20Betrachters

Hinterlasse eine Antwort