Aufgelesen: Fetzige 160 Normseiten

Wolfgang Bittner in einem Leserbrief in der FAZ: “Im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur hat sich eine Art ‘Lektorinnen-Literatur’ etabliert, wobei Trends eine große Rolle spielen und einer auf den anderen schielt … Da ruft mich eine junge Lektorin an, die Germanistik studiert und ein Verlagspraktikum absolviert hat; sie wünscht sich einen ‘fetzigen’ Roman für Jugendliche ab 12 Jahren zu einem bestimmten Thema von 160 Normseiten bis zum soundsovielten … Zur Zeit macht man gern auch Harry-Potter-verschnitt, also Bücher mit Protagonisten, die zaubern fliegen und sich unsichtbar machen können …”

(FAZ 25.2.2005)

Hinterlasse eine Antwort