Sind 25% Rendite unmoralisch?

Es ist Ackermanns Dogma. 25 Prozent: Nur mit dieser Rendite, predigt der Vorstandschef, könne die Bank überleben. (Die Zeit)

25% Rendite für die Deutsche Bank? Ist das unmoralisch?

Nunja, ich bin mir nicht ganz sicher, was mit 25% Rendite gemeint sein soll. Wenn ich 10.000 Euro ab jetzt für meine Altersfürsorge zu 25% jährlich anlege, dann habe ich nach 25 Jahren 2.646.977,96 Euro. Das ist soweit ok, und wenn das bei der Deutschen Bank zu haben ist, dann würde ich mich gerne beteiligen.

Aber irgendwie kommt es mir vor, als ob da was faul ist. Und wenn ich lese, wie die Anleger in Immobilien-Fonds der DWS abgezogen werden, dann ich bin doch froh, dass ich Kunde nur der Volksbanken und Sparkassen bin. Die Deutsche Bank soll sich ihre 25% holen, wo sie will, aber bitte nicht von mir.

Eine Antwort zu “Sind 25% Rendite unmoralisch?”

  1. Martin (Linkerhand) Sagt:

    Kleine Korrektur: Den deutschen Namen DWS hatte der Verein früher, als er noch Gewinne machte. Für heutige Verluste zuständig ist: “DB Real Estate Germany”.
    Zu diesem interessanten Phänomen siehe http://www.das-netzbuch.de/article/476/verlierer-sprechen-denglisch

Hinterlasse eine Antwort