Verirrt in Neu-Anspach

Sieht er nicht schön aus? Und erinnert irgendwie an die Tomaten, die der kleine Herr Jaromir im Fahrstuhl gepflanzt hat.
Tomaten
Mit diesem Strauß und einer Flasche Wein beschenkt habe ich nach Lesungen vor Riesenpublikum (zwei mal 200 Kinder!) die Grundschule Neu-Anspach verlassen. Leider durch einen anderen Eingang als ich sie betreten habe. Und deshalb fand ich in dem Riesengelände mein Auto nicht mehr. Ich konnte auch niemand fragen (Etwa so: “Entschuldigen Sie, wissen Sie vielleicht, wo mein Auto steht?”)
Und also bin ich mit Strauß und Flasche in der Hand eine Weile herumgeirrt. Das sah bestimmt lustig aus.
Aber dann habe ich doch noch mein Auto gefunden. An einer Straßenbahnhaltestelle übernachten musste ich nicht.

2 Antworten zu “Verirrt in Neu-Anspach”

  1. Steffen Sagt:

    Sieht schön aus. Was ist denn das für eine Pflanze?

  2. Martin (Linkerhand) Sagt:

    Habe ich leider zu fragen vergessen. Tomaten jedenfalls nicht.

Hinterlasse eine Antwort